Más opciones de búsqueda
Buscamos en más de 100 tiendas para tu mejor oferta - por favor espere…
- Gastos de envío a Costa Rica (modificar Para DEU)
Crear preestablecido

Dix [Gebundene Ausgabe] Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik
Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Künstler Taschen:
Comparar cada oferta

Precios20142015201620172018
SignificaCRC 0 ( 29,00)¹ CRC 0 ( 63,56)¹ CRC 0 ( 10,00)¹ CRC 0 ( 100,23)¹ CRC 0 ( 58,27)¹
Demanda
9783836524827 - Eva Karcher: Dix
1
Eva Karcher (?):

Dix (?)

ISBN: 9783836524827 (?) o 3836524821, en alemán, Taschen Germany GmbH+, tapa dura, Nuevo

Del vendedor/anticuario
Der Objektivist - Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon "Der Krieg". Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: "Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst".
Número de orden de plataforma Bookdepository.com: 9783836524827
Datos de 19/02/2017 21:55h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
9783836524827 - Karcher, Eva: OTTO DIX 1891 - 1969 (Großband - Bildband - geb. mit Schutzumschlag - Sonderausgabe 2010)
2
Karcher, Eva (?):

OTTO DIX 1891 - 1969 (Großband - Bildband - geb. mit Schutzumschlag - Sonderausgabe 2010) (2010) (?)

ISBN: 9783836524827 (?) o 3836524821, en alemán, TASCHEN GmbH, Köln, tapa dura, Utiliza, primera edición, con sobrecubierta

CRC 0 ( 20,00)¹ + Envío: CRC 0 ( 5,00)¹ = CRC 0 ( 25,00)¹(sin obligación de)
Gastos de envío para: Alemania
Del vendedor/anticuario, Kleines Gelderner Buchregal, [4545554]
Eva Karcher OTTO DIX 1891 - 1969 Untertitel: "Entweder Ich werde berühmt - oder berüchtigt" Großband - geb. mit Schutzumschlag - zahlreiche Abbildungen durchgehend in Farbe, darunter viele im Großformat "In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon "Der Krieg". Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt." (Verlagstext) Inhalt: - Sachlickeit - Lebensgefühl einer Epoche - Kindheit und künstlerischer Beginn - Erster Weltkrieg 1914 - 1918 - Dresden 1919 - 1921 - Düsseldorf 1922 - 1925 - Berlin 1925 - 1927 - Dresden 1927 - 1932 - Das "Großstadt"-Tryptichon 1927/28 - Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration - Die späten Jahre - Otto Dix 1891 - 1969: Leben und Werk - Bibliographie sehr gut erhalten, nahezu neuwertig - keine Bearbeitungen/Einträge o.Ä. - kein Bücherei- oder Mängelexemplar - aus privater Sammlung aufgrund des hohen Eigengewichts versicherter Versand als DHL-Paket, Hardcover/gebunden, leichte Gebrauchsspuren, 24,5 x 31 cm, 1410g, 1. Auflage
Comentario de vendedor Kleines Gelderner Buchregal, [4545554]:
Händlerbewertung: 100.0%
Datos de 19/02/2017 21:55h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
9783836524827 - Karcher, Eva: Dix
3
Karcher, Eva (?):

Dix (?)

ISBN: 9783836524827 (?) o 3836524821, en alemán, TASCHEN, Utiliza

CRC 0 ( 10,00)¹ + Envío: CRC 0 ( 4,80)¹ = CRC 0 ( 14,80)¹(sin obligación de)
Gastos de envío para: Alemania
De usuario, sue 2, [3781333]
wie neu, 300x240 mm, 1318g
Comentario de vendedor sue 2, [3781333]:
Händlerbewertung: 100.0%
Datos de 19/02/2017 21:55h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
9783836524827 - Eva Karcher (Autor): Dix (Gebundene Ausgabe) von Eva Karcher (Autor)
4
Eva Karcher (Autor) (?):

Dix (Gebundene Ausgabe) von Eva Karcher (Autor) (2012) (?)

ISBN: 9783836524827 (?) o 3836524821, en alemán, TASCHEN, tapa dura

CRC 0 (US$ 228,51)¹ + Envío: CRC 0 (US$ 17,99)¹ = CRC 0 (US$ 246,50)¹(sin obligación de)
Shipping costs to: GBR
Del vendedor/anticuario, Lars Lutzer
TASCHEN, 2012. 2012. Hardcover. 31 x 24,6 x 2,2 cm. Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: "Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgenössische Kunst. Sie schreibt regelmäßig für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchveröffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausführlich erklärt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet für Menschen, die Dix schätzen. Sehr schöne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualität und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubiläumsangebot. Otto Dix – man kann geteilter Meinung sein – für mich steht jedenfalls fest, dass er ein Künstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man über ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut positiven hochwertigen Kunstbände der Reihe Taschen für nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen Künstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag für Bildbände, der 1980 von Benedikt Taschen in Köln gegründet wurde. Benedikt Taschen gründete den Verlag ursprünglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse für Kunstbücher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand dafür auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre Tätigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie heißt seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 Bücher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit jährlich mehr als 20 Millionen verkaufter Bücher Weltmarktführer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene "Flagship-Stores" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Brüssel, Hamburg, Hollywood, Köln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Größen verfügbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis über überraschend unkonventionelle Bücher mittlerer Größe bis hin zu der sogenannten "Icons"-Serie, in der kleine Bände in flexiblen Einbänden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen für Las Vegas über Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressbücher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstbücher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so jährlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgefüge angesiedelt sind. Die "Basic Art"-Serie von Taschen - einführende, jeweils 96 Seiten umfassende Bücher über die wichtigsten Werke von über 70 verschiedenen Künstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kostengünstigen Kunst-Bänden wurde der Verlag sehr schnell dafür bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildbänden über Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu Männermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 € / 12 500 US$ (Champ's Edition) bzw. 3 000 € / 4 000 US$ (Collector's Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. „Der Spiegel“ nannte GOAT „das größte, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde“.[5] Eine weitere maßstabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 € (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Außenmaß von 50 x 70cm, für den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun möchte ich euch den hochwertigen Bildband zum Künstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gefällt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit – Lebensgefühl einer Epoche Kindheit und künstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 – 1918 Dresden 1919 – 1921 Düsseldorf 1922 – 1925 Berlin 1925 – 1927 Dresden 1927 – 1932 Das „Großstadt“-Triptychon 1927/28 Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration Die späten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind für Laien genauso wie für solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix beschäftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und Künstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen – genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt – seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterführenden Entwicklung sowohl künstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir persönlich ob ihrer fotografischen Qualität sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin blättern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im Bücherschrank verstauben lässt. *g* - In diesem Buch – wie auch in den anderen der Reihe blättere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verständlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einfühlsam für den Leser und verständlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und Künstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des Künstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken beschäftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den künstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bezüglich der Techniken usw. – alles, was zu einem Gemälde wissenswert ist … Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd „auseinander genommen“. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gewählt, dass, so finde ich, der Leser einen guten Überblick (super Querschnitt) über das Werk des Künstlers erhält. Man kann seine vielfältigen künstlerischen und schöpferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gemäldes, Entstehungsjahr, Größe, Art des Gemäldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. – wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu beschäftigen. Die Texte glänzen – so finde ich – mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches für jeden Leser lesbar und verständlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein … Wer aber ist für dieses Buch zuständig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin tätig. Sie hat sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert. Sie schreibt für Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte …) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch – nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den „Macher“, die Trophäen, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-„Dame“ und die lockig frisierte weibliche Büste aus dem Fisiersalon. Die Atmosphäre gefrorener Ästhetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der Äußerlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonhörers. Treffender hätte Dix die damalige als Souveränität überspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenwärtigen können … Sprache: deutsch Maße 240 x 300 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: "Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgenössische Kunst. Sie schreibt regelmäßig für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchveröffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausführlich erklärt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet für Menschen, die Dix schätzen. Sehr schöne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualität und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubiläumsangebot. Otto Dix – man kann geteilter Meinung sein – für mich steht jedenfalls fest, dass er ein Künstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man über ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut positiven hochwertigen Kunstbände der Reihe Taschen für nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen Künstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag für Bildbände, der 1980 von Benedikt Taschen in Köln gegründet wurde. Benedikt Taschen gründete den Verlag ursprünglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse für Kunstbücher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand dafür auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre Tätigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie heißt seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 Bücher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit jährlich mehr als 20 Millionen verkaufter Bücher Weltmarktführer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene "Flagship-Stores" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Brüssel, Hamburg, Hollywood, Köln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Größen verfügbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis über überraschend unkonventionelle Bücher mittlerer Größe bis hin zu der sogenannten "Icons"-Serie, in der kleine Bände in flexiblen Einbänden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen für Las Vegas über Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressbücher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstbücher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so jährlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgefüge angesiedelt sind. Die "Basic Art"-Serie von Taschen - einführende, jeweils 96 Seiten umfassende Bücher über die wichtigsten Werke von über 70 verschiedenen Künstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kostengünstigen Kunst-Bänden wurde der Verlag sehr schnell dafür bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildbänden über Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu Männermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 € / 12 500 US$ (Champ's Edition) bzw. 3 000 € / 4 000 US$ (Collector's Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. „Der Spiegel“ nannte GOAT „das größte, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde“.[5] Eine weitere maßstabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 € (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Außenmaß von 50 x 70cm, für den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun möchte ich euch den hochwertigen Bildband zum Künstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gefällt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit – Lebensgefühl einer Epoche Kindheit und künstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 – 1918 Dresden 1919 – 1921 Düsseldorf 1922 – 1925 Berlin 1925 – 1927 Dresden 1927 – 1932 Das „Großstadt“-Triptychon 1927/28 Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration Die späten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind für Laien genauso wie für solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix beschäftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und Künstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen – genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt – seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterführenden Entwicklung sowohl künstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir persönlich ob ihrer fotografischen Qualität sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin blättern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im Bücherschrank verstauben lässt. *g* - In diesem Buch – wie auch in den anderen der Reihe blättere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verständlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einfühlsam für den Leser und verständlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und Künstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des Künstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken beschäftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den künstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bezüglich der Techniken usw. – alles, was zu einem Gemälde wissenswert ist … Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd „auseinander genommen“. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gewählt, dass, so finde ich, der Leser einen guten Überblick (super Querschnitt) über das Werk des Künstlers erhält. Man kann seine vielfältigen künstlerischen und schöpferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gemäldes, Entstehungsjahr, Größe, Art des Gemäldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. – wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu beschäftigen. Die Texte glänzen – so finde ich – mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches für jeden Leser lesbar und verständlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein … Wer aber ist für dieses Buch zuständig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin tätig. Sie hat sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert. Sie schreibt für Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte …) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch – nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den „Macher“, die Trophäen, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-„Dame“ und die lockig frisierte weibliche Büste aus dem Fisiersalon. Die Atmosphäre gefrorener Ästhetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der Äußerlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonhörers. Treffender hätte Dix die damalige als Souveränität überspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenwärtigen können … Sprache: deutsch Maße 240 x 300 mm Einbandart gebunden
Número de orden de plataforma Biblio.com: 964760740
Datos de 12/08/2017 10:42h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
9783836524827 - Eva Karcher (Autor): Dix [Gebundene Ausgabe] Eva Karcher Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen
5
Eva Karcher (Autor) (?):

Dix [Gebundene Ausgabe] Eva Karcher Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen (2012) (?)

ISBN: 9783836524827 (?) o 3836524821, en alemán, TASCHEN, tapa dura

CRC 0 (US$ 88,80)¹ + Envío: CRC 0 (US$ 8,82)¹ = CRC 0 (US$ 97,62)¹(sin obligación de)
Gastos de envío para: DEU
Del vendedor/anticuario, Lars Lutzer
TASCHEN: TASCHEN, 2012. 2012. Hardcover. 31 x 24,6 x 2,2 cm. Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: "Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgenössische Kunst. Sie schreibt regelmäßig für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchveröffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausführlich erklärt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet für Menschen, die Dix schätzen. Sehr schöne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualität und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubiläumsangebot. Otto Dix – man kann geteilter Meinung sein – für mich steht jedenfalls fest, dass er ein Künstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man über ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut positiven hochwertigen Kunstbände der Reihe Taschen für nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen Künstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag für Bildbände, der 1980 von Benedikt Taschen in Köln gegründet wurde. Benedikt Taschen gründete den Verlag ursprünglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse für Kunstbücher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand dafür auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre Tätigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie heißt seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 Bücher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit jährlich mehr als 20 Millionen verkaufter Bücher Weltmarktführer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene "Flagship-Stores" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Brüssel, Hamburg, Hollywood, Köln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Größen verfügbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis über überraschend unkonventionelle Bücher mittlerer Größe bis hin zu der sogenannten "Icons"-Serie, in der kleine Bände in flexiblen Einbänden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen für Las Vegas über Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressbücher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstbücher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so jährlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgefüge angesiedelt sind. Die "Basic Art"-Serie von Taschen - einführende, jeweils 96 Seiten umfassende Bücher über die wichtigsten Werke von über 70 verschiedenen Künstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kostengünstigen Kunst-Bänden wurde der Verlag sehr schnell dafür bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildbänden über Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu Männermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 € / 12 500 US$ (Champ's Edition) bzw. 3 000 € / 4 000 US$ (Collector's Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. „Der Spiegel“ nannte GOAT „das größte, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde“.[5] Eine weitere maßstabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 € (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Außenmaß von 50 x 70cm, für den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun möchte ich euch den hochwertigen Bildband zum Künstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gefällt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit – Lebensgefühl einer Epoche Kindheit und künstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 – 1918 Dresden 1919 – 1921 Düsseldorf 1922 – 1925 Berlin 1925 – 1927 Dresden 1927 – 1932 Das „Großstadt“-Triptychon 1927/28 Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration Die späten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind für Laien genauso wie für solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix beschäftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und Künstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen – genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt – seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterführenden Entwicklung sowohl künstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir persönlich ob ihrer fotografischen Qualität sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin blättern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im Bücherschrank verstauben lässt. *g* - In diesem Buch – wie auch in den anderen der Reihe blättere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verständlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einfühlsam für den Leser und verständlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und Künstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des Künstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken beschäftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den künstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bezüglich der Techniken usw. – alles, was zu einem Gemälde wissenswert ist … Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd „auseinander genommen“. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gewählt, dass, so finde ich, der Leser einen guten Überblick (super Querschnitt) über das Werk des Künstlers erhält. Man kann seine vielfältigen künstlerischen und schöpferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gemäldes, Entstehungsjahr, Größe, Art des Gemäldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. – wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu beschäftigen. Die Texte glänzen – so finde ich – mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches für jeden Leser lesbar und verständlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein … Wer aber ist für dieses Buch zuständig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin tätig. Sie hat sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert. Sie schreibt für Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte …) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch – nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den „Macher“, die Trophäen, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-„Dame“ und die lockig frisierte weibliche Büste aus dem Fisiersalon. Die Atmosphäre gefrorener Ästhetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der Äußerlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonhörers. Treffender hätte Dix die damalige als Souveränität überspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenwärtigen können … Sprache: deutsch Maße 240 x 300 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher Künstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der Künstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das berühmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein großes Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Schönheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: "Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgenössische Kunst. Sie schreibt regelmäßig für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchveröffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausführlich erklärt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet für Menschen, die Dix schätzen. Sehr schöne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualität und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubiläumsangebot. Otto Dix – man kann geteilter Meinung sein – für mich steht jedenfalls fest, dass er ein Künstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man über ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verhältnis absolut positiven hochwertigen Kunstbände der Reihe Taschen für nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen Künstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag für Bildbände, der 1980 von Benedikt Taschen in Köln gegründet wurde. Benedikt Taschen gründete den Verlag ursprünglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse für Kunstbücher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand dafür auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre Tätigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie heißt seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 Bücher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit jährlich mehr als 20 Millionen verkaufter Bücher Weltmarktführer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene "Flagship-Stores" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Brüssel, Hamburg, Hollywood, Köln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Größen verfügbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis über überraschend unkonventionelle Bücher mittlerer Größe bis hin zu der sogenannten "Icons"-Serie, in der kleine Bände in flexiblen Einbänden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen für Las Vegas über Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressbücher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstbücher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so jährlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgefüge angesiedelt sind. Die "Basic Art"-Serie von Taschen - einführende, jeweils 96 Seiten umfassende Bücher über die wichtigsten Werke von über 70 verschiedenen Künstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kostengünstigen Kunst-Bänden wurde der Verlag sehr schnell dafür bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildbänden über Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu Männermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 € / 12 500 US$ (Champ's Edition) bzw. 3 000 € / 4 000 US$ (Collector's Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. „Der Spiegel“ nannte GOAT „das größte, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde“.[5] Eine weitere maßstabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 € (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Außenmaß von 50 x 70cm, für den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun möchte ich euch den hochwertigen Bildband zum Künstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gefällt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit – Lebensgefühl einer Epoche Kindheit und künstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 – 1918 Dresden 1919 – 1921 Düsseldorf 1922 – 1925 Berlin 1925 – 1927 Dresden 1927 – 1932 Das „Großstadt“-Triptychon 1927/28 Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration Die späten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind für Laien genauso wie für solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix beschäftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und Künstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen – genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt – seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterführenden Entwicklung sowohl künstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir persönlich ob ihrer fotografischen Qualität sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin blättern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im Bücherschrank verstauben lässt. *g* - In diesem Buch – wie auch in den anderen der Reihe blättere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verständlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einfühlsam für den Leser und verständlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und Künstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des Künstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken beschäftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den künstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bezüglich der Techniken usw. – alles, was zu einem Gemälde wissenswert ist … Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd „auseinander genommen“. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gewählt, dass, so finde ich, der Leser einen guten Überblick (super Querschnitt) über das Werk des Künstlers erhält. Man kann seine vielfältigen künstlerischen und schöpferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gemäldes, Entstehungsjahr, Größe, Art des Gemäldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. – wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu beschäftigen. Die Texte glänzen – so finde ich – mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches für jeden Leser lesbar und verständlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein … Wer aber ist für dieses Buch zuständig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin tätig. Sie hat sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert. Sie schreibt für Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte …) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin für Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch – nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den „Macher“, die Trophäen, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-„Dame“ und die lockig frisierte weibliche Büste aus dem Fisiersalon. Die Atmosphäre gefrorener Ästhetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der Äußerlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonhörers. Treffender hätte Dix die damalige als Souveränität überspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenwärtigen können … Sprache: deutsch Maße 240 x 300 mm Einbandart gebunden
Número de orden de plataforma Biblio.com: 964760740
Datos de 15/03/2018 09:12h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
3836524821 - Eva Karcher (Autor): Dix [Gebundene Ausgabe] Eva Karcher Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile K?nste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher K?nstler Taschen
6
Eva Karcher (Autor) (?):

Dix [Gebundene Ausgabe] Eva Karcher Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile K?nste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher K?nstler Taschen (2012) (?)

ISBN: 3836524821 (?) o 9783836524827, en alemán, TASCHEN TASCHEN, tapa dura, Utiliza

CRC 0 ( 56,94)¹(envío gratuito, sin obligación de)
Del vendedor/anticuario, Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
2012 Hardcover 216 S. 31 x 24,6 x 2,2 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der K?nstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das ber?hmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein gro?es Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Sch?nheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: ""Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst"". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgen?ssische Kunst. Sie schreibt regelm??ig f?r verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchver?ffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin f?r Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausf?hrlich erkl?rt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet f?r Menschen, die Dix sch?tzen. Sehr sch?ne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualit?t und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubil?umsangebot. Otto Dix ? man kann geteilter Meinung sein ? f?r mich steht jedenfalls fest, dass er ein K?nstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man ?ber ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verh?ltnis absolut positiven hochwertigen Kunstb?nde der Reihe Taschen f?r nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen K?nstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag f?r Bildb?nde, der 1980 von Benedikt Taschen in K?ln gegr?ndet wurde. Benedikt Taschen gr?ndete den Verlag urspr?nglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse f?r Kunstb?cher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand daf?r auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre T?tigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie hei?t seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 B?cher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit j?hrlich mehr als 20 Millionen verkaufter B?cher Weltmarktf?hrer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Gro?britannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene ""Flagship-Stores"" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Br?ssel, Hamburg, Hollywood, K?ln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Gr??en verf?gbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis ?ber ?berraschend unkonventionelle B?cher mittlerer Gr??e bis hin zu der sogenannten ""Icons""-Serie, in der kleine B?nde in flexiblen Einb?nden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen f?r Las Vegas ?ber Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressb?cher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstb?cher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so j?hrlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgef?ge angesiedelt sind. Die ""Basic Art""-Serie von Taschen - einf?hrende, jeweils 96 Seiten umfassende B?cher ?ber die wichtigsten Werke von ?ber 70 verschiedenen K?nstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kosteng?nstigen Kunst-B?nden wurde der Verlag sehr schnell daf?r bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildb?nden ?ber Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu M?nnermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten ?ffentlichkeit zur Verf?gung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 ? / 12 500 US$ (Champ`s Edition) bzw. 3 000 ? / 4 000 US$ (Collector`s Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. ?Der Spiegel? nannte GOAT ?das gr??te, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde?.[5] Eine weitere ma?stabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 ? (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Au?enma? von 50 x 70cm, f?r den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun m?chte ich euch den hochwertigen Bildband zum K?nstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gef?llt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit ? Lebensgef?hl einer Epoche Kindheit und k?nstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 ? 1918 Dresden 1919 ? 1921 D?sseldorf 1922 ? 1925 Berlin 1925 ? 1927 Dresden 1927 ? 1932 Das ?Gro?stadt?-Triptychon 1927/28 Die drei?iger und vierziger Jahre: innere Emigration Die sp?ten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind f?r Laien genauso wie f?r solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix besch?ftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und K?nstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen ? genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt ? seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterf?hrenden Entwicklung sowohl k?nstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir pers?nlich ob ihrer fotografischen Qualit?t sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin bl?ttern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im B?cherschrank verstauben l?sst. *g* - In diesem Buch ? wie auch in den anderen der Reihe bl?ttere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verst?ndlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einf?hlsam f?r den Leser und verst?ndlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und K?nstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des K?nstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken besch?ftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den k?nstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bez?glich der Techniken usw. ? alles, was zu einem Gem?lde wissenswert ist ? Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd ?auseinander genommen?. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gew?hlt, dass, so finde ich, der Leser einen guten ?berblick (super Querschnitt) ?ber das Werk des K?nstlers erh?lt. Man kann seine vielf?ltigen k?nstlerischen und sch?pferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gem?ldes, Entstehungsjahr, Gr??e, Art des Gem?ldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. ? wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu besch?ftigen. Die Texte gl?nzen ? so finde ich ? mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches f?r jeden Leser lesbar und verst?ndlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein ? Wer aber ist f?r dieses Buch zust?ndig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin t?tig. Sie hat sich auf zeitgen?ssische Kunst spezialisiert. Sie schreibt f?r Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte ?) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin f?r Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch ? nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den ?Macher?, die Troph?en, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-?Dame? und die lockig frisierte weibliche B?ste aus dem Fisiersalon. Die Atmosph?re gefrorener ?sthetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der ?u?erlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonh?rers. Treffender h?tte Dix die damalige als Souver?nit?t ?berspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenw?rtigen k?nnen ? Sprache: deutsch Ma?e 240 x 300 mm Einbandart gebunden Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile K?nste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher K?nstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile K?nste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Eva Karcher K?nstler Taschen ISBN-10 3-8365-2482-1 / 3836524821 ISBN-13 978-3-8365-2482-7 / 9783836524827 Der Objektivist Die Welt als Schauspiel In den 1920ern war Otto Dix der K?nstler der Neuen Sachlichkeit par excellence. Sein Malstil war sehr realistisch, fast schon fotografisch. Seine Motive waren Armut, Gewalt, Tod und Krieg, gespeist aus seinen Erfahrungen als Soldat im Ersten Weltkrieg. Nach dieser schrecklichen Zeit malte er das ber?hmte Triptychon Der Krieg. Dix malte die Welt als ein gro?es Schauspiel, eine groteske Farce. Seine Formensprache war dem klassischen Kanon der Sch?nheit entlehnt. Dix lebte sein Leben und diente der Kunst, denn er glaubte an die alte Regel, die der amerikanische Maler Ad Reinhardt einmal so auf den Punkt brachte: ""Leben ist Leben, und Kunst ist Kunst"". Die Autorin: Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und arbeitet seit vielen Jahren als Journalistin; ihr Spezialgebiet ist die zeitgen?ssische Kunst. Sie schreibt regelm??ig f?r verschiedene Magazine und Tageszeitungen, darunter Welt am Sonntag, Vogue, Focus, Bunte, AD, SZ, Die Zeit und Der Tagesspiegel. Hinzu kommen zahlreiche Buchver?ffentlichungen und die Entwicklung neuer Zeitschriftenkonzepte. Weiterhin ist sie Kuratorin unterschiedlicher Ausstellungen und Kunstberaterin f?r Galerien, Unternehmen und private Sammler. Wunderbar, ausf?hrlich erkl?rt, gute Farbbilder, alles prima. Sehr zu empfehlen. Die Anschaffung hat sich gelohnt. Auch als Geschenk geeignet f?r Menschen, die Dix sch?tzen. Sehr sch?ne Aufmachung. Hartcover, hohe Druckqualit?t und interessante Texte! Eine super Gelegenheit die Werke des Malers Otto Dix kennenzulernen. Ein echtes Jubil?umsangebot. Otto Dix ? man kann geteilter Meinung sein ? f?r mich steht jedenfalls fest, dass er ein K?nstler war, der wusste, was er wollte, dem es egal war, was man ?ber ihn dachte und der sein Ding durchzog. Seine Werke sind mitunter eigenwillig, aber gerade deshalb betrachte ich sie sehr gern und deshalb habe ich mir auch ein Buch aus dem Taschen Verlag besorgt, welches sein komplettes Werk in Wort und Bild zeigt. Die vom Preis-Leistung-Verh?ltnis absolut positiven hochwertigen Kunstb?nde der Reihe Taschen f?r nur 9,99 Euro begeistern mich immer wieder. Meine Sammlung nimmt schon Gestalt an und ich bin von jedem Buch aufs Neue angetan, weil es einerseits qualitativ hochwertig die Arbeiten des jeweiligen K?nstlers in Szene setzt und andererseits viel Information bietet. Geschichte des Taschen Verlages: Taschen ist ein Verlag f?r Bildb?nde, der 1980 von Benedikt Taschen in K?ln gegr?ndet wurde. Benedikt Taschen gr?ndete den Verlag urspr?nglich, um seine umfangreiche Comic-Sammlung zu verkaufen. Bald aber entwickelte sich der Verlag zu einer Spezialadresse f?r Kunstb?cher. 1984 kaufte Taschen 40 000 Restexemplare eines englischen Magritte-Bildbandes und fand daf?r auf dem heimischen Markt eine gewinnbringende Nische. 1986 begann Angelika Herbert ihre T?tigkeit als Lektorin im Verlag. Sie wurde Cheflektorin und heiratete 1990 Benedikt Taschen. Sie hei?t seitdem Angelika Taschen und hat zum Verlagserfolg beigetragen, indem sie selbst mehr als 150 B?cher heraus gab.[1] [2] 2004 wurden die beiden geschieden.[3] Heute ist der Taschen-Verlag mit j?hrlich mehr als 20 Millionen verkaufter B?cher Weltmarktf?hrer im Bildband-Bereich. Taschen hat Tochtergesellschaften in Deutschland, den USA, Gro?britannien, Frankreich, Spanien, Japan und Hong Kong. Eigene ""Flagship-Stores"" genannte Buchhandlungen werden in Berlin, Beverly Hills, Br?ssel, Hamburg, Hollywood, K?ln, Kopenhagen, London, Miami, New York, und Paris betrieben.[4] Die Publikationen des Verlages sind in mannigfaltigen Gr??en verf?gbar. Sie reichen von umfangreichen Ausgaben mit den kompletten Werken Leonardo da Vincis ?ber ?berraschend unkonventionelle B?cher mittlerer Gr??e bis hin zu der sogenannten ""Icons""-Serie, in der kleine B?nde in flexiblen Einb?nden viele verschiedene Themen, von historischen Werbekampagnen f?r Las Vegas ?ber Architektur bis hin zu Nacktaufnahmen, abdecken. Weiterhin stellt das Unternehmen Kalender, Adressb?cher und Postkarten mit bekannten Motiven her. Als Unternehmensziel bezeichnet der Verlag die Idee, preiswert innovative, anziehend gestaltete Kunstb?cher zu verlegen. Die Icons-Serie des Verlags bietet so j?hrlich mehrere Ausgaben an, die mit rund 8 Euro pro Band in ihrem Marktsegment im unteren Preisgef?ge angesiedelt sind. Die ""Basic Art""-Serie von Taschen - einf?hrende, jeweils 96 Seiten umfassende B?cher ?ber die wichtigsten Werke von ?ber 70 verschiedenen K?nstlern - gilt als die meistverkaufte Kunstbuchserie der Welt. Neben dem Verkauf von relativ kosteng?nstigen Kunst-B?nden wurde der Verlag sehr schnell daf?r bekannt, Werke in den Mainstream-Buchhandel zu bringen, die zuvor nur in einem sehr begrenzten Marktsegment Verbreitung fanden. Das Spektrum der vertriebenen Literatur reichte hier von Fetisch-Bildb?nden ?ber Schwulenliteratur und historische Erotika bis hin zu M?nnermagazinen und Pornographie. Taschen trug dazu bei, diese Art Literatur einer breiten ?ffentlichkeit zur Verf?gung zu stellen, indem der Verlag dieses potentiell kontroverse Material in sein durch den Mainstream bestimmtes Hauptprogramm aufnahm. Das Spektrum dieses Hauptprogrammes umfasst Kunstfotografie, Comicnachdrucke, Design, Mode, Werbegeschichte, Film und Architektur. Taschen hat nach eigenen Angaben das teuerste Buch in der Geschichte des Verlegens herausgebracht, das 10 000 ? / 12 500 US$ (Champ`s Edition) bzw. 3 000 ? / 4 000 US$ (Collector`s Edition) teure, 792 Seiten starke und 30 kg schwere GOAT (Greatest of All Times), eine Hommage an Muhammad Ali, jedes Exemplar von Muhammad Ali und Jeff Koons signiert. ?Der Spiegel? nannte GOAT ?das gr??te, schwerste und schillerndste Ding, das je gedruckt wurde?.[5] Eine weitere ma?stabsprengende, international konzipierte und mehrsprachig (dt., frz., engl.) verfasste Publikation des Verlages ist die 30 kg schwere, 464 Seiten umfassende und 7 500 ? (10 000 US$) teure Retrospektive Sumo, ein Foto-Bildband mit Arbeiten (Aktfotos) des Meisterfotografen Helmut Newton mit dem Band-Au?enma? von 50 x 70cm, f?r den der Verlag zugleich ein Ablagepult des Designers Philippe Starck anbot, jedes Buch-Exemplar von Newton nummeriert und signiert. Quelle: wikipedia Nun m?chte ich euch den hochwertigen Bildband zum K?nstler Otto Dix vorstellen und berichten, wie mir das Buch gef?llt, wie es gegliedert ist und wie mir die Abbildungen zu seinem Leben und Werk gefallen: Inhalt und Gliederung: ================ Sachlichkeit ? Lebensgef?hl einer Epoche Kindheit und k?nstlerischer Beginn Erster Weltkrieg 1914 ? 1918 Dresden 1919 ? 1921 D?sseldorf 1922 ? 1925 Berlin 1925 ? 1927 Dresden 1927 ? 1932 Das ?Gro?stadt?-Triptychon 1927/28 Die drei?iger und vierziger Jahre: innere Emigration Die sp?ten Jahre Otto Dix 1891: Leben und Werk Bibliographie TIPP: Sehr interessant ist das Otto-Dix-Haus in Gera, ein kleines aber feines Museum !!!! Otto Dix wird im Buch in Wort und Bild perfekt dargestellt. Die Texte regen dazu an, gelesen zu werden. Sie sind f?r Laien genauso wie f?r solche Leser geeignet, die sich schon mit Otto Dix besch?ftigt haben. Sie geben einen umfassenden Einblick in den privaten Menschen und K?nstler Otto Dix und seine Zeit. Sie zeigen ? genau wie die Abbildungen seiner Werke und seinerselbt ? seinen Werdegang von Kindheit und Jugend bis hin zum erwachsenen Dix in seiner weiterf?hrenden Entwicklung sowohl k?nstlerisch als auch privat. Die Abbildungen und Fotos haben mir pers?nlich ob ihrer fotografischen Qualit?t sehr gut gefallen. Daher ist dieses Buch auch als Bildband zu betrachten, den man immer wieder zur Hand nehmen und darin bl?ttern kann. Es ist kein Buch, welches man einmal liest und dann im B?cherschrank verstauben l?sst. *g* - In diesem Buch ? wie auch in den anderen der Reihe bl?ttere ich immer wieder gern, wenn es die Zeit erlaubt bzw. ich Lust dazu habe. Die Texte sind sehr gut verst?ndlich und spannend geschrieben. Sie sind zwar sachlich, logisch bei einem solche Buch, es ist ja keine Belletristik, aber sie sind dennoch nicht als trockener Stoff zu bezeichnen, sondern einf?hlsam f?r den Leser und verst?ndlich. Die Vorgehensweise bzw. Herangehensweise an den Menschen und K?nstler innerhalb des Buches ist hervorragend, weil man Dix von Kindheit an kennen lernt und seinen Werdegang innerhalb der Zeit, in der er lebte, nachvollziehen kann. Hier kann man auch gut einen Einblick erhalten und in diesem Sinne den Zusammenhang zu seinen Werken und der historischen Bedeutung beimessen. Es ist so, dass die Texte das Leben des K?nstlers darstellen, aber sich vordringlich mit den Werken besch?ftigen, mit deren Entstehung und Geschichte, mit den k?nstlerischen Details und Raffinessen sowie Besonderheiten bez?glich der Techniken usw. ? alles, was zu einem Gem?lde wissenswert ist ? Die Bilder werden detailliert, konkret und sachlich schildernd ?auseinander genommen?. Die Auswahl der Werke, die im Buch gezeigt sind (abgebildet sind) ist so gew?hlt, dass, so finde ich, der Leser einen guten ?berblick (super Querschnitt) ?ber das Werk des K?nstlers erh?lt. Man kann seine vielf?ltigen k?nstlerischen und sch?pferischen Phasen gut nachvollziehen. Zu den Abbildungen hat man jeweils gleich die Infos zu Titel des Gem?ldes, Entstehungsjahr, Gr??e, Art des Gem?ldes und Ort, wo man es jetzt betrachten kann bzw. ? wenn in Privatbesitz, wo es sich befindet. Text- und Bildvorkommen im Buch ist recht ausgewogen, sodass es wirklich ein abwechslungsreicher Genuss ist, sich mit dem Buch zu besch?ftigen. Die Texte gl?nzen ? so finde ich ? mit fundiertem und wissenschaftlich hinterlegtem Wissen, welches f?r jeden Leser lesbar und verst?ndlich aufbereitet ist. Hier muss wirklich eine umfassende Recherchearbeit voraus gegangen sein ? Wer aber ist f?r dieses Buch zust?ndig? Eva Karcher promovierte in Kunstgeschichte und ist als Journalistin t?tig. Sie hat sich auf zeitgen?ssische Kunst spezialisiert. Sie schreibt f?r Tageszeitungen und Magazine. (Vogue, Welt am Sonntag, Focus, Bunte ?) Weiterhin ist sie Kuratorin verschiedener Ausstellungen und Kunstberaterin f?r Galerien, Unternehmen und auch private Sammler. Alles in allem empfehle ich das Buch ? nicht ohne noch eine kleine Leseprobe dazulassen: Als dekoratives Arrangement umrunden ihn, den ?Macher?, die Troph?en, die Stimulantien jener Jahre: Charleston-Tanzpaar; Negerschlagzeuger, Korsagen-?Dame? und die lockig frisierte weibliche B?ste aus dem Fisiersalon. Die Atmosph?re gefrorener ?sthetik erscheint maximal dosiert, wohlkalkuliert der Kult der ?u?erlichkeit. Die Welt, das Geld, fest im Griff des Telefonh?rers. Treffender h?tte Dix die damalige als Souver?nit?t ?berspielte Kluft zwischen Haben und Sein nicht vergegenw?rtigen k?nnen ? Sprache: deutsch Ma?e 240 x 300 mm Einbandart gebunden, gebraucht; sehr gut
Número de pedido del vendedor: BN36046
Datos de 24/09/2018 13:33h
ISBN (Notaciones alternativas): 3-8365-2482-1, 978-3-8365-2482-7
Anuncios pagados
Diario de greg 13. Frío fatalDiario de greg 13. Frío fatal
Cuando el instituto de Greg Heffley cierra a causa de una gran nevada, el barrio se transforma en un gélido campo de batalla: grupos rivales se disputan el territorio, construyen fortificaciones y protagonizan grandes peleas de bolas de nieve. En su lucha
Compare precios
Yo, Julia: Premio Planeta 2018 (Autores Españoles e Iberoamericanos)Yo, Julia: Premio Planeta 2018 (Autores…
192 d.C. Varios hombres luchan por un imperio, pero Julia, hija de reyes, madre de césares y esposa de emperador, piensa en algo más grande: una dinastía. Roma está bajo el control de Cómodo, un emperador loco. El Senado se conjura para terminar con el tirano y los gobernadores militares más poderosos podrían dar un golpe de Estado: Albino en Britania, Severo en el Danubio o Nigro en Siria. Cómodo retiene a sus esposas para evitar su rebelión y Julia, la mujer de Severo, se convierte así en rehén. De pronto, Roma arde. Un incendio asola la ciudad. ¿Es un desastre o una oportunidad? Cinco homb
Compare precios
Fuego y Sangre (Canción de hielo y fuego): 300 años antes de Juego de Tronos. Historia de los Targaryen (FANTASCY)Fuego y Sangre (Canción de hielo y fuego): 300…
Siglos antes de que tuvieran lugar los acontecimientos que se relatan en «Canción de hielo y fuego», la casa Targaryen, la única dinastía de señores dragón que sobrevivió a la Maldición de Valyria, se asentó en la isla de Rocadragón. Aquí tenemos el primero de los dos volúmenes en el que el autor de Juego de tronos nos cuenta, con todo lujo de detalles, la historia de tan fascinante familia: empezando por Aegon I Targaryen, creador del icónico Trono de Hierro, y seguido por el resto de las generaciones de Targaryens que lucharon con fiereza por conservar el poder, y el trono, hasta la llegada
Compare precios

9783836524827

Encontrar todos los libros disponibles para su número de ISBN 9783836524827 comparar precios rápidamente y fácilmente y ordenar inmediatamente.

Libros raros, libros usados y libros de segunda mano del título "Dix [Gebundene Ausgabe] Kunst Musik Theater Kunstgeschichte Kunststile Künste Musik Theater Malerei Plastik ART Dix, Otto Otto Dix Künstler Taschen" De Karcher, Eva;Walther, Ingo F. aparecen completamente.

Libros cerca

>> a archivo